Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

März 2018 | Mai 2018

Programm April 2018

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 18.04. 21 Uhr

Lyambiko

‘Love Letters’

Lyambiko (voc), Martin Auer (tp), Marque Lowenthal (p), Robin Draganic (b), Tilman Person (dr)

„In einer verstaubten Schachtel auf dem Dachboden taucht ein Bündel vergilbter Briefe auf. Es sind Liebesbriefe, geschrieben über einen Zeitraum von zehn Jahren. Sie stammen von einem Mann, den ich nie kennenlernen durfte, an eine Frau, die ich in den letzten Jahren eines entbehrungsreichen aber auch erfüllten Lebens traf. Wer war sie eigentlich? Und was durchlebte der Mann, der ihr nahezu täglich in Briefen die ewige Liebe schwor. Ich habe diese Briefe innerhalb weniger Tage verschlungen. Das war, als würde man einen Roman lesen.“ Wie nicht zuletzt ihre beiden jüngsten Alben 'Lyambiko Sings Gerwin' und 'Muse' gezeigt haben, liebt es ECHO-Preisträgerin Lyambiko, einen roten Faden für ihre Songs auszulegen. Beim Lesen besagter Briefe kam „Deutschlands erfolgreichste[r] Jazzsängerin“ (jpc) die Idee zu dem Projektalbum 'Love Letters'. „Ich begann, die damaligen Zeiten mit heute zu vergleichen. So kamen die beiden Ebenen von Alt und Neu zusammen.“ Musik, egal welchen Genres, ist immer dann am intensivsten, wenn sie eng mit dem Leben verbunden ist. 'Love Letters' ist eine Mischung von Standards, Songs, die es schon in unterschiedlichen Versionen gibt, die aber vor dem Hintergrund der Liebesbriefe eine ganz neue Geschichte erzählen, und Songs, die eigens für dieses Projekt entstanden. Mit großem Feingefühl werden Traditionals und Eigenkompositionen zu einem stimmigen Ganzen verwebt, das ohne kalkulierte Vintagepatina authentisch die zeitloseste aller Empfindungen auf zwei verschiedenen Zeitebenen beschreibt. Am Ende lässt Lyambiko sich ganz und gar auf jedes Lied ein und nimmt sich so weit wie möglich zurück. Sie macht lieber Angebote, statt mit ihrer Interpretation den Assoziationsraum zuzukleistern, umtanzt die Stücke, statt sie sich einzuverleiben. Auf diese Weise erzählt sie leichtfüßig Geschichten, die ihre poetische Kraft aus sich selbst heraus entfalten. Oft sind es nur Nuancen, die den individuellen Charme ausmachen.

Eintritt € 28,- / Mitglieder € 14,- / Studenten € 22,-

Website: http://www.lyambiko.com

 

Seitenanfang