Deutsch

Jazzclub UNTERFAHRT
Einsteinstraße 42
81675 München
Club: +49 (0)89 448 27 94

Öffnungszeiten Mo. bis So.: 19.30 bis 1.00 Uhr
Konzertbeginn: 21.00 Uhr
U-Bahn Max-Weber-Platz (U4/U5)

April 2011 | Jun 2011

Programm Mai 2011

01 | 02 | 03 | 04 | 05 | 06 | 07 | 08 | 09 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 |
Monatsprogramm | Heutiges Konzert

Mi. 18.05. 21 Uhr
BR-Mitschnitt - Double Moon presents - BR Mitschnitt

Transit Room

Pierre Borel (as), Matthias Müller (tb), Karl Ivar Refseth (vibes), Samuel Halscheidt (git), Andreas Waelti (bass & toys), Tobias Backhaus (dr & toys)

"Um eine enorm spannende junge Berliner Band handelt es sich beim Sextett Transit Room, das vom Schweizer Bassisten Andreas Waelti ins Leben gerufen wurde. Die Band ist international besetzt (mit Musikern aus Deutschland, Frankreich, Norwegen und eben der Schweiz) und verfügt über mehrere komponierende Köpfe. Bei Transit Room spielt der Team-Geist eine nicht zu unterschätzende Rolle, so muss man als Zuhörer nicht endlose Solo-Exkurse erdulden (hier sind Musiker am Werk, die gecheckt haben, dass die Zeit der heroischen 20-Minuten-Soli abgelaufen ist), sondern darf sich an der Potenzierung der Einzelpotenzen durch eine Vielfalt konzeptioneller Vorgaben delektieren. Die Jazztradition wird hier nicht wie ein Fetisch behandelt, sondern bildet sozusagen das Fundament für einen labyrinthisch verschlungenen Transit Room, der von der Klarheit des Klassizismus zum wilden Dekonstruktivismus der Postmoderne führt. Transit Room schlagen auf originelle und überraschende Weise einen Bogen vom erotischen Schmus der Strayhorn-Balladen (inkl. sexy Sax-Vibratoren) zur Action-Abstraktion von Eric Dolphys "Out to Lunch" (inkl. flirrenden Vibrafon-Texturen), achten dabei aber stets darauf, dass die Musik nicht wie ein Echo aus fernen Zeiten, sondern wie ein aktueller, dringlicher Schrei (HURRA!!! oder TEKELI-LI!!!) klingt. Musikalische Versatzstücke werden nicht einfach clever collagiert, sondern derart zueinander in Beziehung gesetzt, dass sie sich gegenseitig befruchten und eine Art Meta-Musik im Vibrationszwischenraum erzeugen." (Tom Gsteiger)

Eintritt € 16,- / Mitglieder € 8,-

Website: http://www.myspace.com/transitroom

 

Seitenanfang